Patek Philippe Calatrava Pilot Travel Time: Die Design-Innovation aus Genf

Patek Philippe Calatrava Pilot Travel Time: Die Design-Innovation aus Genf
Patek Philippe Calatrava Pilot Travel Time|© Autmaring/Wempe

Patek Philippe war bisher bekannt für präzise, klassische Uhren und ein unvergleichliches Design. Umso erstaunter waren die Kunden und Uhrenliebhaber über die Neuvorstellung der „Pilot“, Ref. 5524 – die erste moderne Pilotenuhr vom Genfer Traditionsunternehmen, die 2015 auf dem Markt lanciert wurde. Und auch ich war ehrlich bei der Präsentation überrascht. Aber als Uhrenexperte wollte ich mich natürlich genauer informieren.

Augenschmaus für Kenner: Patek Philippe vereint mit der Pilotwatch Tradition und Design Innovation

Wempe Piano Night – Uhrenevent

Die Wempe Piano Night ist ein beliebtes Uhrenevent in München. Die Gastgeber sind Marc Autmaring, Philip Greffenius und Peter Pongratz. 

marcautmaring.de

So erkennt man bei genauerem Hinsehen auch bei dieser Design-Innovation ganz klar die Handschrift von Patek Philippe Präsident Thierry Stern.
Inspiriert wurde er nämlich von den hauseigenen Prototypen aus dem Jahr 1936, die heute im Museum der Manufaktur zu finden sind. Diese Fliegeruhren kamen damals nicht nur als Zeitmesser zum Einsatz, sondern – und dies war die eigentliche Innovation – auch als Navigationsinstrument. Für eine gute Ablesbarkeit sorgte unter anderem das große Gehäuse von 56mm bzw. 55,3mm.

Sechs Monate brauchte Thierry Stern schließlich, um die neue moderne „Pilotwatch“ zu entwerfen.

Patek Philippe

Patek Philippe Calatrava Pilot Travel Time, Ref. 5524| © Autmaring/Wempe

Die Ref. 5524 besticht mit einem 42 mm Weißgold-Gehäuse im beliebten Calatrava-Stil. Statt des üblichen schwarzen Zifferblattes entschied sich Patek Philippe nun aber für ein tiefes Dunkelblau, das eine Anlehnung an die Aussicht des Piloten auf die Erde sein sollte. Aber dennoch erinnern einige Elemente an die Vorgänger-Modelle. So etwa auch die großen, arabischen Ziffern, die im Dunkeln leuchten – genauso wie die Zeiger. Auch die Minuterie und das Hilfzifferblatt sind unverkennbare Merkmale.

Von überall auf der Welt mit der Heimatzeit verbunden sein

Um sich von den bereits auf dem Markt vorhandenen Fliegeruhren jedoch auch wirklich abzuheben, wurde ein Zeitzonenmechanismus integriert – ein klarer Vorteil für alle Reisenden, um so immer die Heimatzeit und die Ortszeit, das lokale Datum sowie eine Tag- und Nachtanzeige für beide Zonen im Blick zu haben. Die Armbandschließe erinnert zudem an das Design einer Fallschirm-Schnalle und gibt dem Träger noch mehr das Gefühl einer echten Pilotenuhr. Das aufwendige Automatikwerk Kaliber 324 S C FUS steht für Dynamik, Männlichkeit und Modernität. Das Armband ist aufgrund seiner Breite komfortabel und schick.

Fazit vom Uhrenexperten:

Patek Philippe zeigt mit seiner ersten, modernen Pilotenuhr ein Stück Luftfahrtgeschichte – kombiniert mit wichtigen Elementen der Neuzeit. Auch wenn der Aspekt des Navigierens heute in den Hintergrund gerückt ist, so bringt sie alles mit, was sich ein Uhrenträger erwartet und für ihn unerlässlich ist. Auch bei uns in der Niederlassung Juwelier Wempe München Weinstrasse haben wir viele Fans und Anhänger dieser Uhr – weshalb die erste direkt nach dem Eintreffen wieder verkauft war.

Weitere Informationen finden Sie unter www.patek.com

Wie hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?